Einer der führenden europäischen Anbieter im Bereich Recycling-Services

Befesa wurde im Juli 2013 durch den Fonds “Triton IV“ erworben

Befesa ist ein führender europäischer Anbieter im Bereich Industrie-Services mit Sitz in Luxemburg. Das Unternehmen ist auf den Umgang mit Gefahrenstoffen und die Wiederverwertung von Stahlstaub und Salzschlacken für die sekundären Stahl- und Aluminiumindustrie spezialisiert. Das Unternehmen bietet außerdem Aluminiumrecycling-Services an.

Befesa verfügt über Stahl-, Salzschlacken- und Aluminium-Recyclinganlangen sowie Industrieabfallanlagen in zehn Ländern, seine Recyclinganlangen befinden sich in Deutschland, Spanien, Schweden, Frankreich, Großbritannien, der Türkei und Südkorea. Das Unternehmen bietet seine Services weltweit an.

Triton erwarb Befesa im Juli 2013 vom spanischen Industrie-Mischkonzern Abengoa, nachdem es das Unternehmen im Rahmen seines Programms zur Identifikation von neuen Investments, genannt “Sectors, Stars & Superstars“, bereits seit 2005 beobachtet hatte.

Dank seiner etablierten Marktposition  und dem umfangreiche Knowhow kann Befesa seine Marktführerschaft weiter ausbauen. Laut EU-Verordnung ist das Recycling von gefährlichen Abfällen verpflichtend, wenn es als wirtschaftlich sinnvolle Alternative zu Deponierung erachtet wird. Befesa hat eine globale und breit gefächerte Kundenbasis erstrangiger Industrieunternehmen, von denen viele schon seit über 15 Jahren Kunden sind. Triton plant, Befesa bei der Nutzung seiner marktführenden Stellung durch Industrieerfahrung, Kundenbeziehungen und bei der Nutzung von Wachstumsmöglichkeiten weltweit zu unterstützen.

Im November 2017 erfolgt der erfolgreiche Börsengang von Befesa.

Im März 2018, Januar und April 2019, platzierte Triton erfolgreich Befesa-Aktien bei institutionellen Investoren.

Im Juni 2019 platzierte Triton 6.350.174 Befesa-Aktien und veräußerte damit die Beteiligung an dem Unternehmen vollständig.