Polygon erwirbt Alvisa 24

06.03.2019

Stockholm (Schweden), 6. März 2019 -  Polygon, ein Triton Fund IIIPortfoliounternehmen,  kauft Alvisa 24, einen marktführenden Spezialisten für Brandschadensanierung sowie große und komplexe Schadensfälle in der Schweiz.

Alvisa 24 erwirtschaftet Umsätze von 11 Millionen Euro und beschäftigt 67 Mitarbeiter. Die Akquisition des Unternehmens unterstreicht Polygons Aktivitäten in der Schweiz und ist ein wichtiger strategischer Meilenstein für Polygons Ambitionen, Marktführer in allen Ländern, in denen es tätig ist, zu werden, in weitere geographische Regionen zu expandieren Markführer zu werden, sich in neue geografische Regionen auszubreiten und die Branche für die Wiederherstellung von Sachschäden voranzubringen.

“Ich bin tief beeindruckt von der unternehmerischen Kultur und dem innovativen Kundenfokus von Alvisa 24 und sehe eine sehr starke Ähnlichkeit dahingehend, wie wir bei Polygon arbeiten. Die Bündelung unserer Kräfte ist ein wichtiger Schritt, um Kunden ein   besseresNetzwerk, verbessertenService und Initiativen zu bieten, die unsere Industrie weiter professionalisieren. Die neue Einheit ist eine attraktive Möglichkeit für all diejenigen, die zukünftig Teil eines Teams von Gewinnern  sein und einen Unterschied machen wollen. Ich möchte unsere neuen Schweizer Familienmitglieder herzlich begrüßen,“ sagt Axel Gränitz, Präsident & CEO der Polygon Group.

Polygon wurde 2010 von Triton erworben und ist ein globaler Experte und europäischer Marktführer in Sachen Schadenbegrenzung. Auf 3 Kontinenten und in 14 Ländern verhindern, kontrollieren und mildern die 4.000 Spezialisten von Polygon die Auswirkungen von Wasser, Feuer und Klima. Polygons innovative und maßgeschneiderte Lösungen vereinen Menschen, Wissen und Technologie für eine Vielzahl von Kundensegmenten.

Über Triton

Seit der Gründung im Jahr 1997 hat Triton neun Fonds aufgelegt und sich auf Unternehmen in den Sektoren Industrie, Dienstleistungen, Konsumgüter und Gesundheitsweisen fokussiert.

Die Triton Fonds investieren in mittelständische Unternehmen mit Sitz in Europa und unterstützen deren positive Entwicklung.

Tritons Ziel ist es, seine Portfoliounternehmen langfristig durch partnerschaftliche Zusammenarbeit erfolgreich weiterzuentwickeln.

Triton und seine Geschäftsführung streben danach, durch die nachhaltige Verbesserung operativer Prozesse und Strukturen, positiven Wandel und Wachstum zu generieren. Momentan befinden sich 38 Unternehmen mit einem Umsatz von insgesamt rund 13,6 Mrd. Euro und rund 84.500 Mitarbeitern im Portfolio Tritons.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.triton-partners.de 

Pressekontakte

Triton
Fredrik Hazén