Triton unterzeichnet eine Vereinbarung zum Verkauf von Polygon

12.07.2021

Stockhom (Schweden) 12. Juli 2021 - Von Triton Partners ("Triton") beratene Fonds haben eine Vereinbarung zum Verkauf von Polygon Holding AB ("Polygon") an von AEA Investors LP ("AEA") verwaltete Fonds unterzeichnet. AEA wird zusammen mit dem Management-Team 100 Prozent der Anteile an Polygon erwerben. Der Abschluss der Transaktion unterliegt den üblichen behördlichen Genehmigungen und wird voraussichtlich im 4. Quartal 2021 erfolgen.

Seit der Ausgliederung aus Munters und der Übernahme durch Triton im Jahr 2010 hat Polygon seine Strategie der Vorbeugung, Kontrolle und Schadenbehebung der Auswirkungen von Wasser, Feuer und Klima für seine Kunden umgesetzt. Heute ist Polygon ein führendes Unternehmen in der Sachschadensbekämpfung mit 5.500 Mitarbeitern in 16 Ländern auf drei Kontinenten, die jährlich mehr als 360.000 Einsätze abwickeln. Mit einem neuen Eigentümer will Polygon weiterhin den Wert für seine Kunden durch außergewöhnliche Serviceleistungen und kontinuierliche Investitionen in seine innovativen und maßgeschneiderten Lösungen steigern.

"Wir möchten dem Management-Team, den Mitarbeitern und allen anderen Stakeholdern für ihre großen Beiträge zur Entwicklung von Polygon danken, einschließlich der bemerkenswerten M&A-Reise und der Digitalisierungsbemühungen während unserer Eigentümerschaft. Triton ist seit mehr als einem Jahrzehnt Eigentümer von Polygon und wir sehen dies als einen geeigneten Zeitpunkt für einen neuen Eigentümer, um das Unternehmen weiterzuentwickeln", sagt Peder Prahl, CEO und Managing Partner von Triton.

"Polygon, seine Mitarbeiter und sein Managementteam haben erfolgreich einen europäischen Marktführer in der Sanierung von Sachschäden geschaffen, indem sie eine Reihe von Branchen wie Versicherungen, Immobilienverwaltung, Behörden und Industriekunden bedienen. Das Unternehmen verfügt nun über ein nachhaltiges und dezentrales Geschäftsmodell und ist gut positioniert, um sein Wachstum auf der Grundlage von erstklassigen Dienstleistungen und digitalisierten Technologien zu beschleunigen. Wir sind dankbar, dass Polygon sein neues Zuhause bei AEA findet und zuversichtlich, dass sie der richtige Partner sind, um die Reise fortzusetzen", sagt Nadia Meier-Kirner, Co-Head of Business Services und Partner bei Triton.

"Der Eigentümerwechsel gibt uns die Möglichkeit, unsere Wachstumsreise fortzusetzen, und wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit. Wir sind begeistert, ein neues Mitglied der AEA-Plattform zu werden, und dankbar für die Partnerschaft, die wir mit Triton in den letzten zehn Jahren hatten. Polygon konzentriert sich weiterhin auf die Umsetzung unserer Strategie und die Betreuung unserer Kunden", sagt Axel Gränitz, Präsident und CEO der Polygon Group.

"Polygon stellt eine gute Gelegenheit dar, mit einem führenden Anbieter im Bereich der Sachschadenkontrolle zusammenzuarbeiten, der über einzigartige Servicefähigkeiten, Reichweite und Größe verfügt", sagt Ramzi Gedeon, Partner bei AEA. "Wir freuen uns darauf, mit dem Management-Team von Polygon zusammenzuarbeiten, während es das Geschäft sowohl organisch als auch durch Akquisitionen weiter ausbaut."

Über Polygon

Polygon ist ein führendes Unternehmen für die Sanierung von Sachschäden und bedient eine Reihe von Branchen, darunter Versicherungen, Hausverwaltungen und Industriekunden. Polygon erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Umsatz von 743 Mio. EUR und bietet eine 24-Stunden-Abdeckung, die von einem globalen Netzwerk von mehr als 5.500 Mitarbeitern in 16 Ländern bereitgestellt wird. Wir gewährleisten eine schnelle und präzise Reaktion, die Schäden mindert und die Kosten für unsere Kunden effektiv verwaltet.

Seit über 60 Jahren bieten wir erstklassigen Service, während unsere ständigen Investitionen in unsere Mitarbeiter, Technologie und Ausrüstung sicherstellen, dass unsere Lösungen bewährt, wiederholbar, umweltverträglich, ergebnisorientiert und kosteneffizient sind.

About Triton

Seit der Gründung im Jahr 1997 hat Triton zehn Fonds aufgelegt und sich auf Unternehmen in den Sektoren Industrie & Technologie, Dienstleistungen, Konsumgüter und Gesundheitswesen fokussiert. Die Triton Fonds investieren in mittelständische Unternehmen mit Sitz in Europa und unterstützen deren positive Entwicklung.

Tritons Ziel ist es, seine Portfoliounternehmen langfristig durch partnerschaftliche Zusammenarbeit erfolgreich weiter zu entwickeln. Triton und seine Geschäftsführung streben danach, durch die nachhaltige Verbesserung operativer Prozesse und Strukturen, positiven Wandel und Wachstum zu generieren.

Momentan befinden sich 48 Unternehmen mit einem Umsatz von insgesamt rund €17,7 Mrd. und rund 100.800 Mitarbeitern im Portfolio Tritons.

Weitere Informationen: www.triton-partners.de

Pressekontakte

Triton
Marcus Brans