Unica erweitert das Angebot an Brandschutz mit der Übernahme von Gerco und Applicom

25.05.2021

Hoevelaken (Niederlande), 25. Mai 2021 - Unica, ein Portfoliounternehmen des Triton Fund IV und technischer Dienstleister, hat eine Vereinbarung zur Übernahme von Gerco und Applicom unterzeichnet. Beide Unternehmen sind führende Akteure auf dem Markt des passiven Brandschutzes in unserem Land. Die Lösungen der beiden Unternehmen sind in mehr als 30.000 Gebäuden installiert. Mit Unica Fire Safety verfügt Unica bereits über ein vielseitiges Produkt- und Dienstleistungsportfolio im Bereich des aktiven Brandschutzes. Durch die geplante Übernahme wird das Portfolio weiter gestärkt und ermöglicht es dem Cluster, integrierte Gesamtlösungen für brandsichere Gebäude anzubieten. Anfang des Monats gab Unica die Übernahme des friesischen Installationsunternehmens Pranger-Rosier bekannt. Unica erzielte im Jahr 2020 einen Umsatz von 539 Millionen Euro und ist mit rund 3.000 Mitarbeitern einer der größten technischen Dienstleister in den Niederlanden.

Marktführer im passiven Brandschutz

Gerco mit Sitz in Schoonhoven und Applicom in Nijmegen beschäftigen 165 Mitarbeiter und erzielen im Jahr 2020 einen Umsatz von 30 Millionen Euro. Die Unternehmen wurden in den 1960er Jahren gegründet und starteten unabhängig voneinander als Pioniere des passiven Brandschutzes in den Niederlanden. Nach der Übernahme von Applicom durch Gerco im Jahr 2014 sind beide Unternehmen Teil der Fire Safety Holding, der Dachholding, die vollständig von Unica übernommen wird. Gerco und Applicom werden weiterhin unter eigenem Namen von den Büros in Schoonhoven und Nijmegen aus operieren, unter der Leitung des bestehenden Managements. Die Übernahme wird endgültig sein, nachdem die Behörde für Verbraucher & Märkte (ACM) ihre Zustimmung erteilt hat.

John Quist, CEO von Unica, erläutert die Übernahme: "Gerco und Applicom sind führende Unternehmen im Bereich des passiven Brandschutzes. Beide Unternehmen bieten uns die lang ersehnte Verstärkung in diesem Wachstumsmarkt, in dem wir im Bereich des aktiven Brandschutzes mit Unica Fire Safety bereits stark vertreten sind. Mit der Akquisition können wir dem wachsenden Bedarf an kompletten Brandschutzlösungen gerecht werden, die vollständig konform sind. "

Fire Safety Projects (Hauptauftragnehmer für größere Projekte) und Red Profs (Webshop für Errichter und Baufirmen) sind ebenfalls Teil der Holding und werden von Unica übernommen.

Unterschied zwischen aktivem und passivem Brandschutz

Aktiver Brandschutz bezieht sich auf die Erkennung und Löschung eines Brandes. Zu den Lösungen gehören Sprinkleranlagen, Brandmelde- und Evakuierungsalarmanlagen. Passive Brandschutzlösungen verhindern die weitere Ausbreitung eines Feuers in einem Gebäude, indem feuerbeständige Lösungen und Materialien in der Gebäudekonstruktion verwendet werden.

Digitalisierung von Dienstleistungen

Innovativ sind Gerco und Applicom durch den hohen Digitalisierungsgrad der Dienstleistungen. Durch die Verwendung von QR-Codes und einer selbstentwickelten App haben die Techniker vor Ort immer Zugriff auf die richtigen Informationen zu den Anwendungen, an denen gearbeitet wird. Die fortgeschrittene Digitalisierung der Dienstleistungen entspricht der Zukunftsvision von Unica, wenn es um Management und Wartung geht.

Hans Nijssen, General Manager von Gerco und Applicom fügt hinzu: "Aufgrund immer strengerer Gesetze und Vorschriften und eines wachsenden Bewusstseins für die Bedeutung des Brandschutzes, steigt die Nachfrage der Kunden nach kompletten Brandschutzlösungen. Mit dem Beitritt zu Unica machen wir einen wichtigen Schritt, um unsere Wachstumsmöglichkeiten zu stärken und unseren Kunden noch mehr Mehrwert zu bieten. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit unseren Unica-Kollegen ein erfolgreiches Team auf dem niederländischen Brandschutzmarkt zu bilden. "

Mit der Übernahme von Gerco und Applicom besteht Unica Fire Safety aus vier unabhängig voneinander operierenden Spezialunternehmen mit insgesamt mehr als 400 Mitarbeitern. Tom Verschoor, Direktor von Unica Fire Safety: "Mit der Übernahme von Gerco und Applicom sind wir in der Lage, unseren Kunden ein integriertes Brandschutzkonzept aus unserem Cluster zu bieten. Unsere mehr als 400 Spezialisten bieten Tiefe in den verschiedenen Bereichen und fügen diese zu einem kompletten Maßnahmenpaket zusammen, um Gebäude feuerfest zu machen."

Kombination aus organischem Wachstum und durch Akquisitionen

Unica realisiert seine Wachstumsstrategie zum einen durch organisches Wachstum, indem neue Kundensegmente von den bestehenden Unternehmen erschlossen werden. Zum anderen stärkt Unica seine Organisation durch regionale oder spezialisierte Akquisitionen. Gezielte Akquisitionen sind Teil der Wachstumsstrategie in den einzelnen Clustern. Unica erwartet, auch in den kommenden Jahren jährlich Akquisitionen zu tätigen. Die geplanten Akquisitionen von Gerco und Applicom sind die zweiten innerhalb kurzer Zeit: Anfang dieses Monats gab Unica auch die Übernahme des friesischen Installationsunternehmens Pranger-Rosier bekannt.

Über Unica

Unica ist der technische Allround-Dienstleister in den Niederlanden und ein Trendsetter für nachhaltige Innovationen, der alle Technologieprobleme in der gebauten Umwelt löst. Denken Sie an die Anwendung von Lösungen auf dem Gebiet der Installationstechnik, Energie, IKT, Internet der Dinge (IOT) und Smart Buildings, die zu funktionalen, gesunden und sicheren Wohn- und Arbeitsumgebungen beitragen. Unica setzt die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden in eine qualitativ maßgeschneiderte Lösung um.

Mit einem entscheidenden Netzwerk aus neun Business Clusters und mehr als 3.000 Mitarbeitern ist Unica einer der größten technischen Dienstleister in den Niederlanden. Unicas Geschäftscluster sind: Bauprojekte, Gebäudetechnik, Brandschutz, Zugang & Sicherheit, Building Intelligence, Energielösungen, ICT-Lösungen, Industrielösungen und Rechenzentren.

Die jüngsten Akquisitionen von Unica waren: Pranger-Rosier (2021, Gebäudetechnik), Van Kempen Koudetechniek (2020, Industrielösungen), PCT Koudetechniek (2020, Industrielösungen), Numan & Kant (2020, Gebäudeintelligenz), Synto (2019, Gebäudetechnik), Brainpact (Industrieautomation, 2019), Boele Fire Protection (2018, Brandschutz), Dotwood (2018, ICT-Lösungen), Nsecure (2017, Zugang & Sicherheit) und Pro-Fa Automation (2017, Industrieautomation).

Für weitere Informationen: www.unica.nl

Über Triton

Seit der Gründung im Jahr 1997 hat Triton zehn Fonds aufgelegt und sich auf Unternehmen in den Sektoren Industrie, Dienstleistungen, Konsumgüter und Gesundheitsweisen fokussiert.

Die Triton Fonds investieren in mittelständische Unternehmen mit Sitz in Europa und unterstützen deren positive Entwicklung. Tritons Ziel ist es, seine Portfoliounternehmen langfristig durch partnerschaftliche Zusammenarbeit erfolgreich weiter zu entwickeln.

Triton und seine Geschäftsführung streben danach, durch die nachhaltige Verbesserung operativer Prozesse und Strukturen, positiven Wandel und Wachstum zu generieren.

Momentan befinden sich 48 Unternehmen mit einem Umsatz von insgesamt rund €17.7 Mrd. und rund 102.000 Mitarbeitern im Portfolio Tritons.

Weitere Informationen: www.triton-partners.de

Pressekontakte

Triton
Anja Schlenstedt
Unica
Dick Haijma / Pressworks