Triton übernimmt von Alstom das Zubehörgeschäft für thermische Kraftwerke

01.04.2014

Paris (Frankreich)/Mannheim (Deutschland), 1. April 2014  - Von Triton beratene Fonds haben mit Alstom eine Vereinbarung zum Kauf des Zubehörgeschäfts für thermische Kraftwerke unterzeichnet. Der Kaufpreis beträgt rund 730 Mio. Euro. Der Vorstand von Alstom hat die Transaktion am 31. März genehmigt. Die Transaktion wird voraussichtlich vor Ende der ersten Hälfte des Bilanzjahres 2014/15 abgeschlossen werden.

Das Zubehörgeschäft ist Teil des Dampfsegments der Alstomsparte für thermische Kraftwerke und untergliedert sich mit seinem Neukomponenten- und Dienstleistungsgeschäft in drei Produktkategorien: Vorwärmer für thermische Kraftwerke, Wärmetauschlösungen für eine Vielzahl an petrochemischen und industriellen Prozessen und Mahlanlagen für industrielle Anwendungen. Das Unternehmen mit Sitz in Mannheim beschäftigt rund 1.500 Mitarbeiter und betreibt Werke in Deutschland, USA, Japan, China, Indien, Brasilien, der Schweiz und der Tschechischen Republik. Zum Ende des Geschäftsjahres am 31. März 2014 wird ein Umsatz von mehr als 430 Mio. Euro erwartet mit guten Wachstumsaussichten für die kommenden Jahre.

„Wir freuen uns darauf, die Marktposition des Unternehmens in enger Zusammenarbeit mit dem Management und den Mitarbeitern nachhaltig zu stärken und weiter auszubauen", sagte Peder Prahl, Managing Partner von Triton.

„Die Transaktion unterstreicht die Stärke des Alstom Portfolios und ist Beleg für die Fähigkeit der Gruppe, ihre Strategie der selektiven und wertsteigernden Veräußerungen durchzuführen", sagte Nicolas Tissot, Finanzvorstand von Alstom.

Die Weiterentwicklung des Zubehörgeschäfts wird in partnerschaftlicher Zusammenarbeit von Triton und Alstom stattfinden. Philippe Cochet, Präsident des Geschäftsbereichs Thermal Power, sagte: „Mit dem Eigentümerwechsel gewährleisten wir eine stabile Zukunft für die Mitarbeiter und eine nachhaltige Servicequalität für unsere Kunden. Alstom trägt bereits heute rund 20 % zu unserem Umsatz bei und wird auch zukünftig ein wichtiger Kunde bleiben."

Über Triton

Die Triton Fonds sind spezialisiert auf Investitionen in mittelständische Unternehmen in Nordeuropa mit Sitz in Deutschland, der Schweiz, Österreich und den vier nordischen Ländern Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden. In dieser Region konzentriert sich Triton auf drei Kernbereiche: Industrie, Dienstleistungen und Konsumgüter/Gesundheitswesen.

Seit seiner Gründung 1997 handelt Triton entlang des zentralen Grundsatzes, die Marktposition seiner Portfoliounternehmen als aktiver Gesellschafter nachhaltig auszubauen. Ziel ist es, die operative Leistungsfähigkeit der Portfoliounternehmen zu erhöhen und deren Wachstum zu fördern. Momentan befinden sich 25 Unternehmen mit einem Umsatz von insgesamt rund 13 Mrd. Euro und über 55.000 Mitarbeitern im Portfolio von Triton.

Die Triton Fonds werden von erfahrenen Investment-Professionals mit Sitz in Deutschland, Schweden, Großbritannien, Luxemburg und Jersey beraten.

Weitere Informationen über Triton finden Sie im Internet unter www.triton-partners.com

Pressekontakte

Triton - DACH
Max Hohenberg
Triton - UK
Fiona Micallef-Eynaud / Edward Moore