EQOS Energie errichtet 5G-Sendemast im Erzgebirge

02.09.2019

Biberach (Deutschland), 2. September 2019 – EQOS Energie, ein Portfoliounternehmen des Triton Fonds IV und international agierender Infrastrukturdienstleister, stellte im Auftrag der Vodafone GmbH einen mobilen Gittermast zur Installation des 5G-Netzbetriebs in Schlettau auf. Die Erzgebirgsstadt ist einer von 50 Orten, die seitens Vodafone zunächst mit dem neuen Mobilfunkstandard ausgerüstet werden. Die Implementierung des 5G-Standards ermöglicht die Nutzung einer 24 Kilometer langen Bahnstrecke zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg für Testzwecke, um automatisiertes Fahren auf der Schiene zu erproben. Nach dem gelungenen Auftakt des 5G-Netzausbaus im österreichischen Linz folgen damit für EQOS Energie jetzt auch die ersten 5G-Projekte in Deutschland.  

Der Einsatz mobiler Stahlgittermasten ermöglicht es, den Mobilfunkstandard 5G besonders schnell vor Ort aufzuschalten. Mobile Masten erlauben es außerdem, auf konzeptionelle Änderungen des Bahnprojektes bei Bedarf besser eingehen zu können. Weitere Vorteile der mobilen Bauweise sind auch die kleine Standfläche sowie eine schnellere Montage. Der Bau mobiler Masten erfordert überdies bei gleichen Nutzungsmöglichkeiten einen verhältnismäßig geringen Aufwand bei der Gründung. 

Geplant ist die Aufrüstung auf 5G in Schlettau in erster Linie für die Echtzeit-Datenübertragung des Bahncampus Projektes. Damit werden Tests für die autonome Steuerung von Zügen unter realen Bedingungen möglich. Über das 5G-Netz können Informationen weitergegeben werden, ohne dass ein Mensch die jeweilige Verzögerung wahrnehmen würde. Der Schritt zu einer flächendeckenden Versorgung wird noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Aktuell funken für Vodafone insgesamt schon 50 5G-Stationen in verschiedenen Städten sowie in ländlichen Regionen. Mit dem mobilen Sendemast im Erzgebirge unterstützen die Kommunikationstechnikexperten von EQOS Energie den Netzausbau des Betreibers auf 5G und sind damit an der Einführung der Schlüsseltechnologie für den Schritt in die weitere digitale Zukunft maßgeblich beteiligt. 

Über EQOS

EQOS Energie ist einer der führenden Dienstleister im Bereich komplexer technischer Infrastrukturen. Ob Komplettlösung oder punktuelle Unterstützung: Derzeit sind rund 1.600 MitarbeiterInnen an nahezu 30 Standorten in fünf Ländern aktiv. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Dienstleistungen in den Branchen Energie, Telekommunikation und Verkehr. Die Expertise erstreckt sich dabei entlang der gesamten Wertschöpfungskette – vom Engineering über die Montage bis zur Wartung.

Weitere Informationen: www.eqos-energie.com 

Über Triton

Seit der Gründung im Jahr 1997 hat Triton neun Fonds aufgelegt und sich auf Unternehmen in den Sektoren Industrie, Dienstleistungen, Konsumgüter und Gesundheitsweisen fokussiert.

Die Triton Fonds investieren in mittelständische Unternehmen mit Sitz in Europa und unterstützen deren positive Entwicklung. Tritons Ziel ist es, seine Portfoliounternehmen langfristig durch partnerschaftliche Zusammenarbeit erfolgreich weiter zu entwickeln.

Triton und seine Geschäftsführung streben danach, durch die nachhaltige Verbesserung operativer Prozesse und Strukturen, positiven Wandel und Wachstum zu generieren.

Momentan befinden sich 38 Unternehmen mit einem Umsatz von insgesamt rund 14,7 Mrd. Euro und rund 72.500 Mitarbeitern im Portfolio Tritons.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.triton-partners.de

Pressekontakte

Triton
Anja Schlenstedt
EQOS Energie
Heike Carmen Flory