Ein weltweit operierender, führender Experte für Schadenkontrolle bei Wasser- und Brandschäden

Polygon wurde im September 2010 durch den Fonds “Triton III“ erworben

Polygon ist ein weltweit führender Experte für Schadenmanagement, insbesondere Sanierung nach Wasser-, Brand- und Klimaschäden, Wiederaufbau, Leckage-Ortung und temporäre Luftfeuchteregelung. Polygons besonderer Wert liegt dabei im Wiederaufbau oder der Reparatur beschädigter Gebäude, so müssen seine Kunden keinen deutlich teureren Neubau finanzieren.

Den Großteil des Umsatzes macht das Unternehmen innerhalb Europas. Zu den wichtigsten Kunden zählen Versicherungs-, Industrie- und Hausverwaltungsunternehmen sowie Wohnungsbaugesellschaften. Polygon ist weltweit tätig und hat 270 Niederlassungen in Europa und den USA, so bietet es eine starke lokale Präsenz.

Triton erwarb Polygon im September 2010 vom börsennotierten Mutterkonzern Munters. Innerhalb dieser großen Fertigungsgruppe war Polygons Angebot nicht Teil des Kerngeschäfts. Im Eigentum Tritons konnte das Unternehmen strategische Zukäufe tätigen, darunter im Juli 2011 den deutschen Marktführer Vatro.

Auf einen Blick
Land
Schweden
Fonds
TRITON III
Investitionszeitpunkt
September 2010
Sektor
Dienstleistungen
Umsatz
€519 million (2017)
Anzahl Mitarbeiter
2,909 (2017)
Kontakt
Luc Hendriks
Luc Hendriks
Senior Industry Expert
Management
Axel Gränitz (CEO)
Mats Norberg (CFO)
Board of Directors
Nadia Meier-Kirner (Chairman)
Jonas Samuelson
Petter Darin
Gunilla Andersson
Lars Blecko
Unternehmenswebsite
Maßnahmen seit Tritons Investition
  • Zusammenführung der lokalen Organisationen und Bündeln von Verantwortlichkeiten in allen Regionen
  • Ausgabe von Unternehmensanleihen, gelistet an der Nasdaq-Börse in Stockholm
  • Zukauf des deutschen Marktführers Vatro (2011)
Press Releases