Vereinbarung zum Kauf der Mehrheitsanteile von Infratek

26.06.2013

Triton Fonds treffen Vereinbarung zum Kauf der Mehrheitsanteile von Infratek

  • Vereinbarung zum Kauf von 76,3% der Anteile des an der Börse in Oslo gelisteten Unternehmens Infratek von Fortum und Hafslund
  • Mit einem Wert von 14 norwegische Kronen (1,74 Euro) pro Aktie hat Infratek einen Gesamtwert von 894 Mio. norwegischen Kronen (111 Mio. Euro)
  • Der Abschluss des Kaufs steht unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden
  • Mit Abschluss des Kaufs werden die von Triton beratenen Fond ein Pflichtangebot zum Erwerb aller Infratek-Aktien für einen Angebotspreis von 14 norwegischen Kronen (1,74 Euro) pro Aktie machen.

Oslo, 26. Juni 2013 – Von Triton beratene Fonds (“Triton”) haben eine Vereinbarung zum Kauf von 48,727,224 Aktien und damit 76,3% der ausgegebenen Anteile und Stimmrechte der Infratek ASA ("Infratek"), von Hafslund ASA ("Hafslund") und Fortum Nordic AB ("Fortum") getroffen. Der Kaufpreis wurde auf 14 norwegische Kronen (1,74 Euro) pro Aktie festgesetzt, das Unternehmen hat somit einen Gesamtwert von 894 Mio. norwegischen Kronen (111 Mio. Euro). Der Abschluss des Kaufs steht unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden in Norwegen und Schweden und wird mit deren Zustimmung voraussichtlich Anfang August 2013 abgeschlossen werden. Triton hat bereits erfolgreich in andere nordische Unternehmen wie Bravida und NVS investiert und deren Entwicklung gefördert und wird nun zur Entwicklung von Infratek beitragen.

"Wir haben Infratek seit einigen Jahren beobachtet und sind froh, diese Vereinbarung mit Hafslund und Fortum erreicht zu haben. Infratek ist in der nordischen Region der führende Dienstleister im Bereich Konstruktion, Betrieb und Wartung kritischer Infrastruktur und wir freuen uns darauf, das Unternehmen beim Erreichen seiner strategischen Ziele in den nächsten Jahren zu unterstützen“, so Peder Prahl, Direktor der General Partner der Triton Funds.

Bjørn Frogner, CEO von Infratek sagt dazu: "Infratek heißt Triton als neuen Mehrheitseigentümer willkommen. Dieser hat einen Ruf als Langzeitinvestor mit einer guten Erfolgsbilanz in der Entwicklung starker Industrieunternehmen. Ich möchte außerdem Hafslund und Fortum meinen Dank aussprechen, sie waren gute und engagierte Eigentümer. Wir freuen uns darauf, unsere starke Beziehung mit ihnen als hochgeschätzte Kunden weiterführen zu können.”

Mit Abschluss des Kaufs wird Triton ein Pflichtangebot zum Erwerb aller Infratek-Aktien für einen Preis von 14 norwegischen Kronen (1,74 Euro) pro Aktie machen. Die getroffene Vereinbarung beinhaltet jedoch keine Verpflichtung zur Übernahme aller Anteile. Weitere Details dieses Angebots werden im späteren Verlauf bekannt gegeben und werden im August 2013 erwartet.

Arctic Securities ASA war im Rahmen dieser Transaktion als Finanzberater für Triton tätig.

Über Infratek

Infratek ist einer der führenden nordischen Unternehmen im Bereich Konstruktion, Betrieb und Wartung kritischer Infrastruktur.

Die Gruppe liefert eine breite Auswahl von Dienstleistungen für Stromnetze, Bahnanlagen, Glasfasernetze, Fernwärme, öffentliche Straßenbeleuchtung und technische Hochsicherheitslösungen. Infratek beschäftigt rund 1.700 Mitarbeiter in Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark und erwirtschaftete 2012 Umsätze in Höhe von 2,8 Mrd. norwegischer Kronen. Infratek ist an der Börse in Oslo unter dem Ticker Code INFRA gelistet.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.infratek.no

Über Triton

Triton ist spezialisiert auf Investitionen in und die positive Entwicklung von mittelständischen Unternehmen mit Sitz in Nordeuropa. Der Fokus liegt auf Deutschland, der Schweiz, Österreich, und den vier nordischen Ländern Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden. In dieser Region konzentriert sich Triton auf drei Kernbereiche: Industrie, Dienstleistungen und Konsumgüter/Gesundheitswesen.

Triton wurde 1997 gegründet. Seitdem handelt Triton entlang des Grundsatzes, die Marktposition seiner Portfoliounternehmen als aktiver Gesellschafter auszubauen. Ein langfristiger Anlagehorizont schafft die Voraussetzung dafür, das Management der Portfoliounternehmen beim Ausbau der jeweiligen Marktpositionen durch Wachstum auf der Absatzseite sowie nachhaltige Verbesserungen der operativen Prozesse und Strukturen unterstützen zu können. Momentan befinden sich 23 Unternehmen mit einem Umsatz von insgesamt rund 11,7 Mrd. Euro und über 47.000 Mitarbeitern im Portfolio von Triton.

Die Triton Fonds werden von erfahrenen Investment-Professionals mit Sitz in Jersey, London, Deutschland, Luxemburg, China und Schweden beraten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.triton-partners.com

Pressekontakte

NORWEGEN
First House: Kari Holm Hejna
SCHWEDEN
Brunswick Group: Annette Brodin Rampe