Tritons Portfoliounternehmen Ambea startet mit einem Emissionspreis von SEK 75 pro Aktie erfolgreich an der Börse

31.03.2017

Stockholm (Schweden), 31. März 2017 – Von Triton beratene Fonds ("Triton") haben den Börsengang von Ambea AB (öffentlich gelistet) erfolgreich abgeschlossen. Heute begann Ambea, ein führender Anbieter von Pflegedienstleistungen in Schweden, den Aktienhandel an der NASDAQ in Stockholm mit einem Kurs von SEK 80 pro Aktie und liegt dabei deutlich über dem Emissionspreis von SEK 75 pro Aktie.

Peder Prahl, Direktor der “General Partner” für den Triton Fonds III, sagte dazu:

"Wir möchten uns beim Management, den Mitarbeitern, dem Beiratsvorsitzenden, dem Beirat und allen anderen Beteiligten für die Unterstützung bedanken. Gemeinsam konnten wir Ambea bedeutend weiterentwickeln. Seit dem Kauf im Jahr 2010 haben wir Ambea dabei unterstützt, zu einem kunden- und qualitätsorientierten Pflegeanbieter zu wachsen. Wir konnten aus erster Hand das Engagement für Pflege, Service und Qualität erleben, für das Mitarbeiter und Leitung stehen und dass sie tagtäglich liefern. Eine größere Beteiligung wird nun Ambeas weiterer Entwicklung entgegenkommen. Neben der breiten Öffentlichkeit sind unter den Aktionären viele von Ambeas eigenen Mitarbeitern. So wird Transparenz, Engagement und Beteiligung geschaffen. Wir betrachten es als Gütesiegel, dass das Angebot mehrfach überzeichnet war – eine Bestätigung der jahrelangen harten Arbeit des Teams. Es war uns ein Privileg, mit dem Unternehmen zusammenzuarbeiten und wir freuen uns darauf, zusammen mit den anderen Aktionären weiterhin an Ambeas Zukunft teilzuhaben.“

Fredrik Gren, CEO von Ambea, fügte hinzu:

“Ambea hat es geschafft, starkes Wachstum mit hoher Qualität zu verbinden und kann heute rund 200 schwedische Gemeinden als Kunden verzeichnen. Die Nachfrage für Pflege ist hoch und wird weiter wachsen. Wir wollen dazu beitragen, diese gesellschaftliche Herausforderung zu meistern. Den Börsengang, mit breiterer Beteiligung und klaren Transparenzanforderungen, sehen wir als essenziell für unser Ziel an, zur Entwicklung der Pflege in unserer Gemeinschaft beizutragen. Wir schätzen die Wachstumschancen, die sich durch den Börsengang eröffnen, sehr positiv ein. Das Management und der Beirat freuen sich auf unsere weitere Entwicklung als börsennotiertes Unternehmen und darauf, für heutige und zukünftige Aktionäre Wert zu schaffen.“

Triton erwarb Ambea Schweden im Jahr 2010 zusammen mit KKR. Über die Jahre unterstützen Triton und KKR das weitere Wachstum des Unternehmens durch Investitionen in Qualitätsverbesserungen. So konnte das Unternehmen erhebliche Fortschritte auf dem Weg zum schwedischen Qualitätsführer verzeichnen. Langfristig ist es Ambeas Ziel, die erste Wahl für pflegebedürftige Menschen zu sein, der beste Partner für Gemeinden, der attraktivste Arbeitgeber für kompetente und engagierte Mitarbeiter, und ein Pionier in der Qualitätsentwicklung in seinem Geschäftsfeld. Heute ist Ambea gut aufgestellt, um sein Geschäft durch kontinuierlichen Fokus auf Qualität, Mitarbeiterzufriedenheit und das Vertrauen der Aktionäre weiterzuentwickeln und zu erweitern.

Über Triton

Die Triton Fonds investieren in mittelständische Unternehmen mit Sitz in Europa und unterstützen deren positive Entwicklung. Dabei konzentrieren sie sich auf Unternehmen in den Bereichen Industrie, Dienstleistungen und Konsumgüter/Gesundheitswesen.

Tritons Ziel ist es, seine Portfoliounternehmen langfristig durch partnerschaftliche Zusammenarbeit erfolgreich weiterzuentwickeln. Triton und seine Geschäftsführung streben danach, durch die nachhaltige Verbesserung operativer Prozesse und Strukturen positiven Wandel und Wachstum zu generieren. Momentan befinden sich 29 Unternehmen mit einem Umsatz von insgesamt rund 13,8 Milliarden Euro und rund 76.000 Mitarbeitern im Portfolio Tritons.

Die Triton Fonds werden von erfahrenen Investment-Professionals mit Sitz in Deutschland, Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark, Italien, Großbritannien, den USA, Luxemburg und Jersey beraten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.triton-partners.com

Pressekontakte

Triton
Marcus Brans
Triton
Elin Otter