Triton unterschreibt Vereinbarung zum Kauf von Rexroth Pneumatics

16.09.2013

Hannover/Laatzen, 16. September 2013 – Von Triton beratene Fonds (“Triton“) haben eine Vereinbarung zum Kauf von Rexroth Pneumatics, einem spezialisierten Pneumatik-Hersteller und früheren Tochterunternehmen des deutschen Herstellers für Antriebs- und Steuerungssysteme Bosch Rexroth unterzeichnet. Die Transaktion wird durch den Fonds “Triton IV“ finanziert und beinhaltet alle Vermögenswerte des herausgelösten Unternehmensteils Rexroth Pneumatics. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. Über weitere Einzelheiten des Kaufvertrages haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

„Rexroth Pneumatics hat das Potenzial, vom Marktwachstum durch einen steigenden globalen Trend zur Automatisierung zu profitieren. Wir sind davon überzeugt, dass gezielte Investitionen dem Unternehmen  ermöglichen, erfolgreich als unabhängige Einheit zu operieren“, so Peder Prahl, Direktor der “General Partner“ für die Triton Fonds.

„Der Verkauf unseres Geschäfts an Triton – einen Eigentümer mit viel Erfahrung im erfolgreichen Management mittelständischer Unternehmen – war der nächste logische Schritt für eine erfolgreiche Entwicklung unseres Pneumatik-Geschäfts“, so Karl Tragl, CEO von Bosch Rexroth.

Rexroth Pneumatics, mit Hauptsitz in Hannover/Laatzen, entwickelte sich in Folge des Zusammenschlusses von Bosch Automation und Rexroth Pneumatics 2001 zu einem führenden Pneumatik-Spezialisten. Das Unternehmen produziert qualitativ hochwertige Einzelteile wie Ventile und Zylinder für industrielle Maschinen, den Automobil- und Transportsektor, den Energiesektor und weitere Bereiche. Das Unternehmen kann bedeutende Innovationen in der Entwicklung kundespezifischer Lösungen vorweisen. Rexroth Pneumatics beschäftigt rund 2.100 Mitarbeiter an fünf Produktionsstandorten in Deutschland, Frankreich, Ungarn, den USA und China und operiert in einem globalen Vertriebsnetzwerk in über 35 Ländern.

Über Triton

Triton ist spezialisiert auf Investitionen in und die positive Entwicklung von mittelständischen Unternehmen mit Sitz in Nordeuropa. Der Fokus liegt auf Deutschland, der Schweiz, Österreich, und den vier nordischen Ländern Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden. In dieser Region konzentriert sich Triton auf drei Kernbereiche: Industrie, Dienstleistungen und Konsumgüter/Gesundheitswesen.

Triton wurde 1997 gegründet. Seitdem handelt Triton entlang des Grundsatzes, die Marktposition seiner Portfoliounternehmen als aktiver Gesellschafter auszubauen. Ein langfristiger Anlagehorizont schafft die Voraussetzung dafür, das Management der Portfoliounternehmen beim Ausbau der jeweiligen Marktpositionen durch Wachstum auf der Absatzseite sowie nachhaltige Verbesserungen der operativen Prozesse und Strukturen unterstützen zu können. Momentan befinden sich 25 Unternehmen mit einem Umsatz von insgesamt rund 12,9 Mrd. Euro und über 52.000 Mitarbeitern im Portfolio von Triton.

Die Triton Fonds werden von erfahrenen Investment-Professionals mit Sitz in Deutschland, Schweden, Großbritannien, Luxemburg und Jersey beraten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.triton-partners.com

Pressekontakte

Triton
CNC - Max Hohenberg
Bosch Rexroth
Jana Ullsperger