Triton platziert 4,2 Millionen Stabilus S.A. Aktien bei institutionellen Investoren

17.03.2015

NICHT ZUR DIREKTEN ODER INDIREKTEN VERÖFFENTLICHUNG ODER VERBREITUNG INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN, KANADAS, AUSTRALIENS ODER JAPANS ODER IN DIESE LÄNDER ODER INNERHALB SONSTIGER RECHTSORDNUNGEN BZW. IN SONSTIGE RECHTSORDNUNGEN GEDACHT, IN DENEN EINE SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG ODER VERBREITUNG UNZULÄSSIG WÄRE. ES GELTEN WEITERE BESCHRÄNKUNGEN. BITTE BEACHTEN SIE DEN WICHTIGEN HINWEIS AM ENDE DER PRESSEMITTEILUNG.

Frankfurt, 17 März 2015 - Nach dem erfolgreichen Börsengang der Stabilus S.A. („Stabilus") im Mai 2014 und der Platzierung im Dezember 2014, haben von Triton beratene Fonds („Triton") heute die erfolgreiche Platzierung von 4,2 Millionen Aktien bei institutionellen Investoren mittels eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens bekannt gegeben. Der Preis betrug 28,635 Euro pro Aktie. Die Platzierung erhöht  den Streubesitz auf rund 99%.

Das beschleunigte Bookbuilding-Verfahren wurde von der Commerzbank durchgeführt.

Über Triton

Die Triton Fonds sind spezialisiert auf Investitionen in mittelständische Unternehmen in Nordeuropa mit Sitz in Deutschland, der Schweiz, Österreich und den vier nordischen Ländern Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden. In dieser Region konzentriert sich Triton auf drei Kernbereiche: Industrie, Dienstleistungen und Konsumgüter/Gesundheitswesen.

Tritons zentraler Grundsatz ist es, die Marktposition seiner Portfoliounternehmen als aktiver Gesellschafter nachhaltig auszubauen. Ziel ist es, die operative Leistungsfähigkeit der Portfoliounternehmen zu erhöhen und deren Wachstum zu fördern. Momentan befinden sich 30 Unternehmen mit einem Umsatz von insgesamt über 14.5 Mrd. Euro und über 66.500 Mitarbeitern im Portfolio von Triton. Die Triton Fonds werden von erfahrenen Investment-Professionals mit Sitz in Deutschland, Schweden, Großbritannien, Luxemburg und Jersey beraten.


Weitere Informationen über Triton finden Sie im Internet unter www.triton-partners.de

Pressekontakte

Triton
Marcus Brans