Scandinavian Business Seating unterzeichnet Vereinbarung zum Kauf von BMA Ergonomics

02.06.2015

Oslo (Norwegen)/ Amsterdam (die Niederlande), 2. Juni 2015 - Scandinavian Business Seating (SBS), eine Beteiligung des Triton Fonds IV, hat eine Vereinbarung zum Kauf von BMA Ergonomics, einem führenden Hersteller von Drehstühlen, die in der Benelux-Region unter dem Markennamen Axia vertrieben werden, unterzeichnet. BMA Ergonomics soll mit den Geschäftstätigkeiten von Scandinavian Business Seating in den Niederlanden zusammengeführt werden.

„Die Akquisition von BMA Ergonomics erfolgt im Zuge unserer Wachstumsstrategie für SBS in Europa und wird die Position des Unternehmens in den Niederlanden stärken. Mit dem Zusammenschluss von BMA Ergonomics, das mit über 90 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 17 Millionen Euro erzielt, und SBS wird einer der größten Anbieter von ergonomischen Bürostühlen in den Benelux-Ländern entstehen", sagt Thomas Hofvenstam, Investment Professional und Vorsitzender von Triton Advisers (Schweden) AB als Berater der Triton Fonds.

Über Scandinavian Business Seating

Scandinavian Business Seating (SBS), mit Sitz in Oslo, ist einer der führenden Anbieter für Bürositzmöbel in Skandinavien und Westeuropa. Mit seinen drei Marken HÅG, RH und RBM besitzt das Unternehmen eine breite Palette an preisgekrönten Produkten. Vor allem in den Bereichen Ergonomie und funktionelles Design ist das Unternehmen für seine Produktinnovationen bekannt. SBS beschäftigt rund 460 Mitarbeiter, betreibt Produktionsstandorte in Schweden und Norwegen und verfügt über ein unabhängiges Vertriebsnetzwerk in zwölf Ländern.

Weitere Informationen über SBS finden Sie im Internet: www.sbseating.com

Über Triton

Die Triton Fonds sind spezialisiert auf Investitionen in mittelständische Unternehmen in Nordeuropa mit Sitz in Deutschland, der Schweiz, Österreich und den vier nordischen Ländern Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden. In dieser Region konzentriert sich Triton auf drei Kernbereiche: Industrie, Dienstleistungen und Konsumgüter/Gesundheitswesen.

Tritons zentraler Grundsatz ist es, die Marktposition seiner Portfoliounternehmen als aktiver Gesellschafter nachhaltig auszubauen. Ziel ist es, die operative Leistungsfähigkeit der Portfoliounternehmen zu erhöhen und deren Wachstum zu fördern. Momentan befinden sich 28 Unternehmen mit einem Umsatz von insgesamt rund 13.5 Mrd. Euro und mehr als 58.500 Mitarbeitern im Portfolio von Triton. Die Triton Fonds werden von erfahrenen Investment-Professionals mit Sitz in Deutschland, Schweden, Großbritannien, Luxemburg und Jersey beraten.

Weitere Informationen über Triton finden Sie im Internet unter www.triton-partners.de

Pressekontakte

Triton
Marcus Brans