Dywidag Systems International unterschreibt Vereinbarung zum Kauf von Jennmar Businesses außerhalb der USA und zum Verkauf seines US Mining Business an Jennmar

02.02.2016

Luxemburg, 1. Februar 2016 – Dywidag Systems (“DSI“), ein Portfoliounternehmen des Triton Fonds III, hat eine Vereinbarung zum Kauf der hundertprozentigen Anteile von Jennmar Businesses in Australien, Europa und Latein Amerika unterschrieben. DSI wird auch 50% von Jennmar China kaufen und das Unternehmen als Joint Venture zusammen mit Jennmar betreiben. In einer weiteren Vereinbarung wurde festgehalten, dass Jennmar die hundertprozentigen Anteile von DSIs Mining Business in den USA erwirbt. DSIs Tunneling Business in den USA wird hundertprozentiges Eigentum von DSI bleiben. Die Transaktion in Australien steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden, über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Über DSI

DSI ist ein globaler Marktführer im Bereich Vorspannsysteme und Geotechnik für Anwendungen in der Bauindustrie, in der Konstruktion und im Bergbau. Die Produkte des Unternehmens werden meist zur Verstärkung von Beton, Stabilisierung von Hängen, sowie zur Abstützung von Tunneln und Schachtanlagen eingesetzt. Im Bereich Betonzubehör ist DSI außerdem Marktführer in Frankreich und einer der wichtigsten Anbieter in Deutschland. DSI befindet sich im Eigentum Tritons.

Über JENNMAR
JENNMAR ist ein global operierendes, familiengeführtes Unternehmen. Seine Bodenkontrolltechnologie ist in den Bereichen Bergbau, dem Bau von Tunneln und der Bauindustrie führend.

Über Triton

Triton ist spezialisiert auf Investitionen in und die positive Entwicklung von mittelständischen Unternehmen mit Sitz in Nordeuropa. Der Fokus liegt auf Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien, Spanien, und den vier nordischen Ländern Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden. In dieser Region konzentriert sich Triton auf drei Kernbereiche: Industrie, Dienstleistungen und Konsumgüter/Gesundheitswesen.

Triton handelt entlang des Grundsatzes, die Marktposition seiner Portfoliounternehmen als aktiver Gesellschafter auszubauen. Ein langfristiger Anlagehorizont schafft die Voraussetzung dafür, das Management der Portfoliounternehmen beim Ausbau der jeweiligen Marktpositionen durch Wachstum auf der Absatzseite sowie nachhaltige Verbesserungen der operativen Prozesse und Strukturen unterstützen zu können. Momentan befinden sich 28 Unternehmen mit einem Umsatz von insgesamt über 13.3 Mrd. Euro und über 59.000 Mitarbeitern im Portfolio von Triton.

Die Triton Fonds werden von erfahrenen Investment-Professionals mit Sitz in Deutschland, Schweden, Großbritannien, Luxemburg und Jersey beraten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.triton-partners.com

Pressekontakte

Triton
Marcus Brans