Befesa schließt den Verkauf von Solarca, Befesa Péru und Befesa Chile ab

04.04.2017

Ratungen (Deutschland), 4. April 2017 – Befesa, ein Portfoliounternehmen des Triton Fonds IV, hat den Verkauf von Solarca sowie Befesa Péru und Befesa Chile an Séché Environnement abgeschlossen. Solarca ist spezialisiert auf industrielle Wartungsservices durch chemische Reinigungsmittel, Befesa Péru und Befesa Chile auf die Verarbeitung umweltgefährdender Abfälle in Lateinamerika. Über den Preis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Dieser Verkauf, sowie die Veräußerung weiterer Tochterunternehmen in Befesas Geschäftseinheit Environmental Services (IES), ermöglichen Befesa seine Führungsrolle in den aktuell bedienten Märkten zu festigen und in neuen Märkten zu wachsen.

Nun wird sich Befesa auf seine Kernaktivitäten konzentrieren, dem Recycling von Stahlstaub und Aluminiumsalzschlacken. Die Nachfrage für beide Dienstleistungen profitiert von vorteilhaften Mega-Trends wie der vermehrten Erzeugung von gefährlichen Abfällen sowie strengeren Umweltrichtlinien.

Über Befesa

Befesa ist ein europäischer Marktführer im Bereich Industriedienstleistungen und ist weltweit aktiv. Es ist auf den Umgang mit Gefahrenstoffen und die Wiederverwertung von Stahlstaub und Salzschlacken für die sekundären Stahl- und Aluminiumindustrie spezialisiert. Das Unternehmen bietet außerdem Aluminiumrecycling-Services an. Befesas Recycling-Werke befinden sich in Deutschland, Spanien, Schweden, Frankreich, Großbritannien, der Türkei und Südkorea.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.befesa.com

Über Triton

Die Triton Fonds investieren in mittelständische Unternehmen mit Sitz in Europa und unterstützen deren positive Entwicklung. Dabei konzentrieren sie sich auf Unternehmen in den Bereichen Industrie, Dienstleistungen und Konsumgüter/Gesundheitswesen.

Tritons Ziel ist es, seine Portfoliounternehmen langfristig durch partnerschaftliche Zusammenarbeit erfolgreich weiterzuentwickeln. Triton und seine Geschäftsführung streben danach, durch die nachhaltige Verbesserung operativer Prozesse und Strukturen positiven Wandel und Wachstum zu generieren. Momentan befinden sich 29 Unternehmen mit einem Umsatz von insgesamt rund 13,8 Milliarden Euro und rund 76.000 Mitarbeitern im Portfolio Tritons.

Die Triton Fonds werden von erfahrenen Investment-Professionals mit Sitz in Deutschland, Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark, Italien, Großbritannien, den USA, Luxemburg und Jersey beraten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.triton-partners.com

Pressekontakte

Triton
Marcus Brans