Einer der führenden europäischen Produzenten von Baustahl für Anwendungen in der Lager-, Transport- und Fertigungsindustrie

Ovako wurde im September 2012 durch den Fonds “Triton III” erworben

Ovako ist ein führender nordische Hersteller von speziellen Sonderstahlerzeugnissen. Das Unternehmen ging im Jahr 2005 aus der Fusion der drei nordischen Stahlproduzenten Fundia, Ovako Steel und Imatra Steel hervor. Ovako stellt Produkte wie heiß-gerollte runde Stäbe, nahtlose Röhren und geschmiedete Ringe für die Schwerlastwagen-, die Maschinentechnik-, die Metallindustrie sowie weitere Industriezweige her.

Ovakos Kunden kommen größtenteils aus der europäischen Maschinenbauindustrie und dessen Zulieferern, sie sind die führenden Hersteller ihrer Branchen und stellen sehr hohe Anforderungen an die Qualität des erworbenen Stahls. Ovako ist die einzige nordische Firma in ihrem Produktsegment und hat eine führende Position im europäischen Baustahlmarkt und in einer Vielzahl globaler Nischenmärkte.

Ovakos Bauteile sind nach dem internationalen Standard für umweltverträgliches Management ISO 14001 zertifiziert. Die Geschäfte sind außerdem gemäß ISO 9001 qualitätsgesichert, manche Einheiten sind außerdem zertifiziert gemäß ISO/ TS 16949 für die Automobilindustrie und gemäß des OHSAS 18001 Arbeitsschutzmanagementsystems.

Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Stockholm, Schweden. Ovako verkauft in über 30 Länder, Vertriebsbüros befinden sich in Europa, Nordamerika und Asien. Im Jahr 2016 erzielte Ovako Umsätze von 781 Millionen Euro und beschäftigt 2.773 Mitarbeiter an zehn Standorten.

In Folge der globalen Rezession von 2009 begannen Ovakos Kreditgeber eine finanzielle Umstrukturierung. Da Triton das Unternehmen bereits seit einigen Jahren genau beobachtet hatte, erkannte es sein langfristiges Potenzial. So arbeitete Triton aktiv an einer Lösung, um in das Unternehmen zu investieren und Ovakos Non-Wire-Business zu erwerben, welches drei Viertel des Geschäfts ausmachte.

Anfang des Jahres 2010 konnte Triton den Kreditgebern schließlich eine maßgeschneiderte Finanzlösung für das Unternehmen anbieten. Die vorangegangene gemeinsame Erfolgsgeschichte bot die nötige Vertrauensbasis für eine reibungslose Transaktion und eine schnelle Lösung, sowohl für die Kreditgeber als auch für das Unternehmen. Triton erwarb Ovakos Non-Wire-Business im September 2010.

Auf einen Blick
Land
Schweden
Fonds
TRITON III
Investitionszeitpunkt
September 2010
Veräußert
Juni 2018
Sektor
Industrie
Unternehmenswebsite
Maßnahmen seit Tritons Investition
  • Marcus Hedblom wechselte vom CFO zum CEO
  • Ovako etablierte neue Vertriebseinheiten in China, Italien, Osteuropa und investierte in den Ausbau von Fertigung und Produktentwicklung
  • Signifikante Steigerung der Investitionen in Produktentwicklung, Vertrieb und Marketing
Press Releases