Eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Vorspannsysteme und Geotechnik

DSI wurde im Juni 2011 durch den Fonds “Triton III“ erworben

DYWIDAG-Systems International ("DSI") ist Weltmarktführer bei geotechnischen und Vorspannsystemen. Seine Produkte, zu denen Stäbe und Litzen zählen, werden im Bauwesen und im Tiefbau eingesetzt.

Die Geschichte von DSI reicht bis ins Jahr 1865 zurück. Heute entwickelt, produziert und liefert das Unternehmen Systeme in mehr als 90 Ländern und verfügt über 28 regionale Produktionsstandorte.

Die Dienstleistungen umfassen den Entwurf, die Planung und Installation von Systemen sowie das Qualitätsmanagement und die Überwachung vor Ort.

DSI beschäftigt 2.138 Mitarbeiter. Im Jahr 2010 wurde DSI von seinen Kreditgebern übernommen, nachdem das Unternehmen die Schulden aus einem Buyout im Jahr 2007 nicht bedienen konnte.

Triton hat DSI seit 2004 verfolgt und sein Potenzial gut verstanden. Triton vertrat die Ansicht, dass die Banken keine langfristigen Eigentümer von DSI sein würden, und wandte sich 2010 mit einem Vorschlag an sie. Die Banken waren bestrebt, einen Käufer zu finden, der als Lösungsanbieter für Kreditgeber und als solider Eigentümer von DSI bekannt ist.

Während des Verkaufsprozesses hat Triton eine starke Beziehung zum DSI-Management aufgebaut. Zusammen mit der Sicherung der garantierten Finanzierung für die Übernahme war dies ein zentraler Punkt für die Übernahme von DSI durch Triton im Juni 2011.

Auf einen Blick
Land
Luxemburg
Fonds
TRITON III
Investitionszeitpunkt
Juni 2011
Sektor
Industrie
Umsatz
€694 million (2017)
Anzahl Mitarbeiter
2,200 (2017)
Kontakt
Antti Grönlund
Antti Grönlund
Investment Advisory Professional
Martin Fikus
Martin Fikus
Investment Advisory Professional
Management
Matti Kuivalainen (CEO Construction)
Michael Reich (CEO Underground)
Board of Directors
Nicholas Moses
Bjoern Killmer
Dr. Hansgeorg Balthaus
Matthew Turner
Matti Kuivalainen
Michael Reich
Unternehmenswebsite
Maßnahmen seit Tritons Investition
  • Finanzielle Stabilisierung des Unternehmens, Abbau der Verschuldung und Unterstützung des Management-Teams und des Beirats, sodass sich DSI wieder auf industrielle Entscheidungen konzentrieren kann
  • Übernahme der Mehrheitsanteile des britischen Bergbauspezialisten Drill Tek Systems Ltd., der russischen Bergbaugesellschaft DSI Techno sowie Kauf zweier kleinerer US-amerikanischer Bergbauunternehmen
  • Kauf von außerhalb der USA operierenden Geschäftsbereichen von Jennmar und Verkauf seines US-Bergbaubetriebs an das Unternehmen (2016)
  • DSI gründet Joint Venture in Jining, China.
  • DSI Underground erwirbt hundertprozentige Anteile an Heintzmann Australia Pty Ltd.
  • DSI Underground Australia erwirbt die Fero Group
Press Releases